"Die Idee der deutschen Nation und die Bestimmung unserer nationalen Identität in einem geeinten Europa dürfen wir weder extremen politischen Kräften noch den Gegnern der europäischen Integration überlassen"
(Mitgründer und Ehrenvorsitzender Helmut Schmidt (†) im Aufruf zur Gründung der Deutschen Nationalstiftung 1993)


Die Deutsche Nationalstiftung gedenkt ihres Gründungsmitglieds, Ehrensenators und Trägers des Deutschen Nationalpreises Fritz Stern, der im Alter von 90 Jahren in New York verstoben ist

Die Deutsche Nationalstiftung gedenkt ihres Gründungsmitglieds, Ehrensenators und Trägers des Deutschen Nationalpreises Fritz Stern, der im Alter von 90 Jahren in New York verstoben ist

mehr »


Der Deutsche Nationalpreis 2016 geht an den „Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.“

Deutsche Nationalpreis 2016 geht an den "Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V."

Pressemeldung zur Vergabe des Deutschen Nationalpreises 2016 »
Pressemeldung zur Vergabe des Deutschen Nationalpreises 2016 (Langfassung) »
Weitere Informationen auf www.volksbund.de


Podiumsdiskussion zum Thema Recht und nationale Identität

Podiumsdiskussion zum Thema Recht und nationale Identität

v.l. Friedrich-Joachim Mehmel, Präsident des Hamburgischen Oberverwaltungsgerichts und Vorsitzender des Vereins „Rechtsstandort Hamburg e.V.“, Dr. Harald Vogelsang, Vorstandssprecher der Hamburger Sparkasse, Prof. Dr. Stephan Wernicke, Chefjustitiar des Deutschen Industrie- und Handelskammertages e.V. DIHK, Prof. Dr. Wienand Schruff, Vorstandsmitglied der KPMG AG, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Dr. Oliver Vossius, Präsident des Deutschen Notarvereins

Nicht nur die Sprache macht die deutsche Identität aus, sondern auch die eigene Rechtsordnung. Sie steht in Konkurrenz zum anglo-amerikanischem Recht, das sich in Deutschland und der Welt mit robusten Methoden und großen law-firms durchsetzen will. Bei den Bilanzierungsregeln geht es um die Konkurrenz von HGB und IFRS.

mehr »


Diskussion in Köln am 26. Januar „Der Mittelstand als Bestandteil deutscher Identität“

Der Mittelstand als Bestandteil deutscher IdentitätNicht nur Sprache und Grundgesetz machen die deutsche Identität aus, sondern z.B. auch der unternehmerische Mittelstand deutscher Prägung als Grundlage unseres wirtschaftlichen Wohlstands.

mehr »


Senatsmitglied Dr. Patrick Adenauer und Prof. Dr. Dr. hc. mult Hermann Simon

Senatsmitglied Dr. Patrick Adenauer und Prof. Dr. Dr. hc. mult Hermann Simon


Wieviel Nation verträgt Europa?

Prof. Dr. Herfried Münkler und die Direktorin des European Democracy Lab Dr. Ulrike Guérot

Europa in der Krise
In einer Gemeinschaftsveranstaltung der deutschen Nationalstiftung mit der Friedrich-Ebert-Stiftung im Lichthof der Staats- und Universitätsbibliothek in Hamburg diskutierten am 24. 11. Der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Herfried Münkler und die Direktorin des European Democracy Lab Dr. Ulrike Guérot mit der NDR-Journalistin Verena Gonsch als Moderatorin vor gut 200 Gästen.

mehr »


22. Jahrestagung 2015

22. Jahrestagung 2015

Wie viel Nation braucht ein Staat?

Um dieses Thema ging es bei der 22. Jahrestagung der Deutschen Nationalstiftung vor ca. 500 geladenen Gästen im festlichen Börsensaal der Hamburger Handelskammer. Nation: das bedeutet Wir-Gefühl und Solidarität bei der gemeinsamen Bewältigung nationaler Herausforderungen über die eigenverantwortlichen Leistungen des Einzelnen hinaus. Was heißt das im internationalen Vergleich in einem offenen Einwanderungsland wie Deutschland?

Mit Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert, dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Nationalstiftung Prof. Dr. Richard Schröder, Botschafter a.D. Janusz Reiter, dem Präsidenten des Parlaments der deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens Karl-Heinz Lambertz, dem Direktor des Völkerkundemuseums Hamburg, Prof. Dr. Wulf Köpke, dem geschäftsführenden Vorstand der Deutschen Nationalstiftung Dirk Reimers und der Chefredakteurin des NDR Hörfunks Claudia Spiewak ging es um die Frage nach einer gemeinsamen Basis für verschiedene Kulturen in Deutschland, um Flüchtlinge und die Suche nach einer Leitkultur.

Eine Dokumentation mit allen Reden und Diskussionsbeiträgen ist in Vorbereitung.

Bilder der Veranstaltung »


Dankbare Erinnerung und bleibende Gegenwart

„Die Idee der deutschen Nation und die Bestimmung unserer nationalen Identität in einem geeinten Europa dürfen wir weder extremen politischen Kräften noch den Gegnern der europäischen Integration überlassen!“

Mit diesen Worten rief Helmut Schmidt 1993 zur Gründung der unabhängigen und überparteilichen Deutschen Nationalstiftung auf, deren damals noch provozierender Name bewusst gewählt wurde.

Über viele Jahre führte und prägte Helmut Schmidt diese Stiftung, in deren Gremien er bedeutende Persönlichkeiten aus Kultur und Kunst, aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft aus Deutschland, Frankreich, Polen und den Niederlanden berief.

In den Stiftungsgremien werden seine markanten Beiträge fehlen, aber in unseren Gedanken und in unserem Handeln bleibt er nicht nur in dankbarer Erinnerung, sondern in unserer ganzen Arbeit unverändert gegenwärtig.

Wir gedenken unseres Gründers und Ehrenvorsitzenden

Helmut Schmidt †
Bundeskanzler a.D.
23. Dezember 1918 - 10. November 2015

Dr. Patrick Adenauer, Prof. Dr. Kurt Biedenkopf, Christine Bortenlänger, Prof. Dr. Karl Dietrich Bracher, Piotr Buras, Dr. Ulrich Cartellieri, Dr. Gerhard Cromme, Prof. Dr. Rolf Eggert, Klaus-Dieter Frankenberger, Sylvie Goulard, Prof. Dr. Michael Göring, Dr. h.c. Rüdiger Grube, Prof. Dr. Dieter Grimm, Dr. Hans-Jochen Jaschke, Dr. Necla Kelek, Prof. Ulrich Khuon, Prof. Dr. Norbert Lammert, Prof. Dr. h.c. Klaus-Dieter Lehmann, Prof. Dr. Wolf Lepenies, Dr. h.c. Lothar de Maizière, Prof Kurt Masur, Friedrich Merz, Dr. h.c. Klaus Naumann, Prof. Dr.-Ing h.c. mult. Reimund Neugebauer, Dr. Michael Otto, Prof. Dr. Hermann Parzinger, Dr. Wolfgang Peiner, Isabel Pfeiffer-Poensgen, Matthias Platzeck, Dagmar Reim, Dirk Reimers, Janusz Reiter, Dr. h.c. Petra Roth, Dr. Wolfgang Schäuble, Hubertus Schmoldt, Dr. Josef Schuster, Peer Steinbrück, Prof. Dr. Fritz Stern, Ben Tellings, Prof. Dr. h.c. Horst Teltschik, Dr. Giuseppe Vita, Dr. Henning Voscherau, Ulrich Voswinkel, Dr. Jens Weidmann, Dr. h.c. Frank-Jürgen Weise, Dr. Rosemarie Wilcken, Prof. Dr. Heinrich August Winkler, Stefan Wolf

Prof. Dr. Richard Schröder
Vorstandsvorsitzender
Prof. Dr. Horst Köhler
Bundespräsident a.D., Senatspräsident
Dr. Manfred Bischoff
Kuratoriumsvorsitzender

 


Erinnerungen an Helmut Schmidt von Richard Schröder
mehr »


Die Projektwoche der SchulBrücke Europa in Heidelberg im Oktober

Die Begriffe Nation und Europa werden mit konkreten Frage­stellungen unter den Aspekten Kultur und Bildung, Verfassung und Menschen­rechte, Wirtschaft und Euro sowie Frieden und Sicherheit in multi­nationalen Work­shops diskutiert.

Die Projektwoche der SchulBrücke Europa in Heidelberg im Oktober

"Alte Länder, neue Länder - Das Ende der Solidarität?
Die Zukunft des Länderfinanzausgleichs in Deutschland"

"Alte Länder, neue Länder - Das Ende der Solidarität? Die Zukunft des Länderfinanzausgleichs in Deutschland"

Eine Diskussionsveranstaltung der deutschen Nationalstiftung und der Bundesbank- Hauptverwaltung für Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein im Rahmen einer bundesweiten Veranstaltungsreihe der Deutschen Gesellschaft e.V. mit Unterstützung des Bundesministeriums für Wirtschaft am 15.09.2015 in Hamburg.

mehr »


Feierstunde in Güstrow, Barlachs "Schwebender" kehrt nach seinem Ausflug ins British Museum in den Dom zu Güstrow zurück. Unser Nationalpreisträger Neil MacGregor hält die Festrede.

Feierstunde in Güstrow, Barlachs "Schwebender" kehrt nach seinem Ausflug ins British Museum in den Dom zu Güstrow zurück.

zum Beitrag »


Alumni-SchulBrücke 30. 7. – 7. 8. 2015 in Hamburg

Alumni-SchulBrücke 30. 7. – 7. 8. 2015 in Hamburg

Erstmalig tagte die jährliche "Alumni-SchulBrücke" in Hamburg. Die 25 Jugendlichen aus Bulgarien, Deutschland, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Polen, Rumänien, Russland, der Slowakei und Ungarn sind ein kleiner Teil der über 2000 Alumni der SchulBrücke Weimar, die seit 2002 Themen der Weimarer Klassik für Auf­gaben der politischen Bildung nutzt, oder der seit 2006 laufenden SchulBrücke Europa, die sich mit den Begriffen "Nation" und "Europa" befasst.

Mit Unterstützung der Robert.Bosch-Stiftung und der Hamburger Böttcher Stiftung bearbeiteten die Teil­nehmer­innen und Teilnehmer das Thema: Gemeinsinn in der Republik der Kaufleute. Sie besuchten die u.a. die Patriotische Gesellschaft von 1765, das Rathaus und die Chefredaktion des Hamburger Abend­blatts, sie befassten sich mit Werte- und Politik­fragen der Gesellschaft und sie begaben sich mit eigenen Auf­trägen individuell auf die Spuren von Wolfgang Borchert, Ernst Cassirer, Matthias Claudius, Heinrich Heine, Heinrich Hertz, Friedrich Gottlieb Klopstock, Siegfried Lenz, Gotthold Ephraim Lessing, Carl von Ossietzky, Hermann Samuel Reimarus, Arno Schmidt, und anderen "Hamburger Köpfen".


Bilingualer Unterricht in Frankeich

Die Deutsche Nationalstiftung zutiefst besorgt über die Absicht der französischen Regierung, den Fremdsprachenunterricht in den mittleren Jahrgängen ("Collège", 6. bis 9. Jahrgang) umzustrukturieren und ab September 2016 die "classes bilangues" abzuschaffen. In der Erklärung (déclaration) des Senats der Stiftung wird die französische Regierung gebeten, diese Pläne zu überdenken.


Video-DVD 15 Jahre Deutsche Nationalstiftung

Aktualisierte Stiftungs-DVD, ein Kurzfilm über die Arbeit der Deutschen Nationalstiftung vom September 2015.
zum Imagefilm »   zum Bestellformular »


↑  zum Seitenanfang

Aktuell

24.05.2016

Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Richard Schröder erhält in diesem Jahr den Point-Alpha-Preis für seine Verdienste um die deutsche Einheit.

mehr »


Die SchulBrücke Europa in Heidelberg vom 25.2 - 4.3.2016


Wie viel Nation braucht ein Staat? Dokumentation über die Jahrestagung 2015 mit Impulsvortrag von Bundestags­präsident Norbert Lammert.

Zu bestellen über die Geschäftsstelle der Stiftung


Soest - Das Aldegrever-Gymnasium, seit einigen Jahren Europaschule, baut weiter an europäischen Brücken. Darin ist die Schule einen großen Schritt weitergekommen.
mehr »


Recht und nationale Identität – Der Wettstreit zwischen deutschem und anglo-amerikanischem Recht und der Kampf um die Bilanzierungs­vorschriften nach HGB und IFRS“, Podiumsdiskussion am 17.2 um 19.00 in Hamburg. Einladungen über die Geschäftsstelle.
mehr »


Die Projektwoche der SchulBrücke in Weimar, Eindrücke eines slowakischen Teilnehmers

©Tibor

Neu in den Senat der Stiftung gewählt: Die Intendantin der Rund­funks Berlin Branden­burg (rbb), des "Brücken­senders" zwischen Deutsch­land und Polen, Dagmar Reim, der Präsident des Zentral­rats der Juden in Deutschland, Dr. med. Josef Schuster, der Leiter des Ressorts Außen­politik der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Klaus-Dieter Frankenberger, und der Präsident der Fraunhofer Gesell­schaft, Prof. Dr. Ing. habil. Prof. e.h. Dr. h.c. mult. Reimund Neugebauer.


Unterstützen
               Sie uns!