"Die Idee der deutschen Nation und die Bestimmung unserer nationalen Identität in einem geeinten Europa dürfen wir weder extremen politischen Kräften noch den Gegnern der europäischen Integration überlassen"
(Mitgründer und Ehrenvorsitzender Helmut Schmidt (†) im Aufruf zur Gründung der Deutschen Nationalstiftung 1993)


Deutscher Nationalpreis 2019 für Anita Lasker Wallfisch und Förderpreis an JuMu Deutschland gGmbH

Festakt in der Französischen Friedrichstadtkirche am 3. September in Berlin

Festakt in der Französischen Friedrichstadtkirche am 3. September in Berlin

In einer Feierstunde mit über 400 Gästen würdigt die Stiftung Frau Anita Lasker Wallfisch, Jahrgang 1925, eine der letzten Überlebenden des Holocausts, als starke Streiterin gegen den Antisemitismus. Seit 1994 nimmt sie immer wieder große Anstrengungen auf sich, um mit Schülern und Jugendlichen in Deutschland über die Gräuel der Nazi-Zeit zu sprechen und sie in Bezug auf den Antisemitismus zu sensibilisieren. Die Laudatio hielt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.
JuMu Deutschland gGmbH erhält den Förderpreis, eine Initiative aus Düsseldorf, in der sich Juden, Muslime und Christen gemeinsam gegen Antisemitismus oder gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit einsetzen. Dr. Thomas Mirow, Vorstandsvorsitzender der Stiftung, übergab den Preis und hielt die Laudatio.

mehr Fotos »
Begrüßung Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Horst Köhler, Senatspräsident der Stiftung »


Aufruf zur Europawahl

Aufruf zur Europawahl

Erstmals in der 25-jährigen Geschichte haben Senatorinnen und Senatoren der Deutschen Nationalstiftung zu einer Wahl aufgerufen: zur Europawahl 2019. Dabei geht es um viel - und das kann uns nicht gleichgültig sein. Der Aufruf wurde am 7. Mai in der Bundes­presse­konferenz vorgestellt. Er findet sich hier. Erläuterungen zu dem Aufruf findet man hier.


Demokratie braucht ... Unabhängige Medien. Das war der Titel einer Veranstaltung der Deutschen Nationalstiftung und der ZEIT-Stiftung am 6. Mai in Hamburg.

Demokratie braucht ... Unabhängige Medien.

v.l.n.r Stefan Niggemeier, Online-Magazin Übermedien, Hans Leyendecker Journalist und Präsident des 37. Deutschen Evangelischen Kirchentages, Susanne Beyer, Autorin Der Spiegel, Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien in Hamburg, Julia Stein, 1. Vorsitzende Netzwerk Recherche

Klar, werden alle denken, darüber muss man doch gar nicht diskutieren. Muss man aber doch. Denn auch bei uns ist die Unabhängigkeit der Medien in Gefahr, in einer Gefahr, die nicht wie in anderen Ländern als Zensur daherkommt, sondern die mit den gesellschaftlichen Veränderungen zu tun hat.
mehr »


Deutscher Nationalpreis 2019

Deutscher Nationalpreis 2019 geht an Anita Lasker-Wallfisch

Picture alliance/David Young

Deutsche Nationalstiftung setzt klares Zeichen gegen Antisemitismus:
Deutscher Nationalpreis 2019 geht an Anita Lasker-Wallfisch

Für ihre seit Jahrzehnten andauernden Bemühungen, jungen Menschen authentisch und konkret vom Leid des Holocausts zu berichten und sie über die Schrecken des Anti­se­mi­tismus aufzuklären, erhält die Musikerin Anita Lasker-Wallfisch den Nationalpreis 2019.

Frau Lasker-Wallfisch ist eine der letzten Überlebenden des Konzentrationslagers Auschwitz. Sie musste dort dem Mädchenorchester angehören. Die Preisverleihung findet am 03. September in Berlin statt. mehr »

Zusätzlich wird in diesem Jahr ein FÖRDERPREIS vergeben, der an eine Organisation geht, die alltäglich und praktisch gegen Anti­se­mi­tismus eintritt und dabei insbesondere junge Menschen anspricht. Der Förderpreis ist mit 20.000 € dotiert.
Hier geht es zur Ausschreibung »


Über Mythen und Narrative rund um die EU

Über Mythen und Narrative rund um die EU

Eine Kooperationsveranstaltung mit dem Bildungsforum der Konrad-Adenauer-Stiftung in Hamburg

Darüber diskutierten am 9. Februar Prof. Dr. Kiran Klaus Patel, Head of Department of History von der Universität Maastricht, mit Prof. Dr. Eckart Stratenschulte, dem Geschäftsführenden Vorstand der Deutschen Nationalstiftung nach einer Einführung von Frau Dr. Karolina Vöge, der Landesbeauftragten von der von der KAS.

mehr »


Podiumsdiskussion vom 18.10.18 in der Unterkirche der Frauenkirche in Dresden zum Thema: Treuhand – Neustart oder Stilllegung Ostdeutschlands

Es ist schon fast 25 Jahre her, dass die Treuhandanstalt aufgelöst wurde, aber die Diskussion um sie ebbt nicht ab. Während die Einen einen alles in allem grandiosen Erfolg in der schnellen Privatisierung der DDR-Industrie sehen, machen die Anderen sie für einen massiven Arbeitsplatzverlust und sozialen Kahlschlag verantwortlich.

mehr »

Podiumsdiskussion vom 18.10.18 in der Unterkirche der Frauenkirche in Dresden

Foto oben: v.l.n.r. Moderator Stefan, Locke, FAZ, Eckard Gehring, Treuhand-Manager bis 1994, Richard Schröder, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Nationalstiftung, Iris Gleicke, ehem. Beauftragte der Bundesregierung für die neues Bundesländer und Marcus Böick, Ruhr-Universität Bochum


Die SchulBrücke Europa im März in Hamburg

Die SchulBrücke Europa im März in Hamburg

mehr Fotos »


Die Jubiläums-SchulBrücke in Heidelberg - erste Impressionen

Die Jubiläums-SchulBrücke in Heidelberg

Die Deutsche Nationalstiftung gedenkt ihres Gründungsmitglieds, Ehrensenators und Trägers des Deutschen Nationalpreises Fritz Stern, der im Alter von 90 Jahren in New York verstoben ist

Die Deutsche Nationalstiftung gedenkt ihres Gründungsmitglieds, Ehrensenators und Trägers des Deutschen Nationalpreises Fritz Stern, der im Alter von 90 Jahren in New York verstoben ist

mehr »


Dankbare Erinnerung und bleibende Gegenwart

„Die Idee der deutschen Nation und die Bestimmung unserer nationalen Identität in einem geeinten Europa dürfen wir weder extremen politischen Kräften noch den Gegnern der europäischen Integration überlassen!“

Mit diesen Worten rief Helmut Schmidt 1993 zur Gründung der unabhängigen und überparteilichen Deutschen Nationalstiftung auf, deren damals noch provozierender Name bewusst gewählt wurde.

Über viele Jahre führte und prägte Helmut Schmidt diese Stiftung, in deren Gremien er bedeutende Persönlichkeiten aus Kultur und Kunst, aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft aus Deutschland, Frankreich, Polen und den Niederlanden berief.

In den Stiftungsgremien werden seine markanten Beiträge fehlen, aber in unseren Gedanken und in unserem Handeln bleibt er nicht nur in dankbarer Erinnerung, sondern in unserer ganzen Arbeit unverändert gegenwärtig.

Wir gedenken unseres Gründers und Ehrenvorsitzenden

Helmut Schmidt †
Bundeskanzler a.D.
23. Dezember 1918 - 10. November 2015

Dr. Patrick Adenauer, Prof. Dr. Kurt Biedenkopf, Christine Bortenlänger, Prof. Dr. Karl Dietrich Bracher, Piotr Buras, Dr. Ulrich Cartellieri, Dr. Gerhard Cromme, Prof. Dr. Rolf Eggert, Klaus-Dieter Frankenberger, Sylvie Goulard, Prof. Dr. Michael Göring, Dr. h.c. Rüdiger Grube, Prof. Dr. Dieter Grimm, Dr. Hans-Jochen Jaschke, Dr. Necla Kelek, Prof. Ulrich Khuon, Prof. Dr. Norbert Lammert, Prof. Dr. h.c. Klaus-Dieter Lehmann, Prof. Dr. Wolf Lepenies, Dr. h.c. Lothar de Maizière, Prof Kurt Masur, Friedrich Merz, Dr. h.c. Klaus Naumann, Prof. Dr.-Ing h.c. mult. Reimund Neugebauer, Dr. Michael Otto, Prof. Dr. Hermann Parzinger, Dr. Wolfgang Peiner, Isabel Pfeiffer-Poensgen, Matthias Platzeck, Dagmar Reim, Dirk Reimers, Janusz Reiter, Dr. h.c. Petra Roth, Dr. Wolfgang Schäuble, Hubertus Schmoldt, Dr. Josef Schuster, Peer Steinbrück, Prof. Dr. Fritz Stern, Ben Tellings, Prof. Dr. h.c. Horst Teltschik, Dr. Giuseppe Vita, Dr. Henning Voscherau, Ulrich Voswinkel, Dr. Jens Weidmann, Dr. h.c. Frank-Jürgen Weise, Dr. Rosemarie Wilcken, Prof. Dr. Heinrich August Winkler, Stefan Wolf

Prof. Dr. Richard Schröder
Vorstandsvorsitzender
Prof. Dr. Horst Köhler
Bundespräsident a.D., Senatspräsident
Dr. Manfred Bischoff
Kuratoriumsvorsitzender

 


Erinnerungen an Helmut Schmidt von Richard Schröder
mehr »


Bilingualer Unterricht in Frankeich

Die Deutsche Nationalstiftung zutiefst besorgt über die Absicht der französischen Regierung, den Fremdsprachenunterricht in den mittleren Jahrgängen ("Collège", 6. bis 9. Jahrgang) umzustrukturieren und ab September 2016 die "classes bilangues" abzuschaffen. In der Erklärung (déclaration) des Senats der Stiftung wird die französische Regierung gebeten, diese Pläne zu überdenken.


Video-DVD 15 Jahre Deutsche Nationalstiftung

Aktualisierte Stiftungs-DVD, ein Kurzfilm über die Arbeit der Deutschen Nationalstiftung vom September 2015.
zum Imagefilm »   zum Bestellformular »


↑  zum Seitenanfang

Aktuell

18.10.2019

In der ersten Veranstaltung der neuen Reihe „Europas Zukunft im Gespräch“ richtete sich unser Blick nach Polen und wir diskutierten über die europa­politischen Vorstellungen unseres Nachbarlands.
mehr


Förderpreisträger zum Deutschen Nationalpreis 2019 wird die Initiative JuMu Deutschland. Juden, Muslime und Christen erarbeiten gemeinsam Projekte gegen Anti­semitismus und gehen damit an Schulen. Besonders jugendliche Migrantinnen und Migranten sollen erreicht werden.
http://www.jumu-deutschland.de

Der Förderpreis wird im September gemeinsam mit dem Haupt­preis - Preisträgerin ist Anita Lasker Wallfisch - vergeben.
Pressemeldung »


Großes Interview mit dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Thomas Mirow im Hamburger Abendblatt


Horst Köhler und Peer Steinbrück zur Europawahl in BILD:
Europa in akuter Gefahr!


Hamburger Beiträge zur politischen Bildung aus den Senatssitzungen der Stiftung hier: „100 Jahre Erster Weltkrieg – (Was) Kann man aus der Geschichte lernen?“
mehr


Teilnehmer der SchulBrücke Europa in Heidelberg


Ein wichtiger Tag für die Stiftung - vor 25 Jahren


Staatsrat a.D. Dirk Reimers, Vorstandsbevollmächtigter und Ehrensenator auf NDR Info im Interview zur Geschichte und Aufgaben der Deutschen Nationalstiftung

Quelle: NDR Info, Forum Zeitgeschichte, 21.07.2018


Die SchulBrücke Europa hat Geburtstag!
Vor 10 Jahren ging die SchulBrücke Europa an den Start

SchulBrücke Europa 2007

Am 14. März feiern die Teilnehmer der Jubiläums-SchulBrücke bei der Robert-Bosch-Stiftung.


Unterstützen
               Sie uns!