„Demokratie baut auf dem Gefühl von Zugehörigkeit, sie lebt vom Gemeinsinn. Wir brauchen eine Kultur des einander Zuhörens, mit dem Willen, den Blickwinkel des anderen wenigstens mitzudenken. Nur so können wir einander verstehen lernen und auf politischer Ebene konstruktive Entscheidungen treffen. Torsten Pötzsch lebt genau das vor. (…) Auf diese Weise fördert und stärkt Torsten Pötzsch von Beginn seiner Amtszeit an das Wir-Gefühl in seiner Stadt – und das hat Früchte getragen. Ohne dieses Wir, ohne Zusammenhalt kann sich keine Kommune entwickeln. Das ist fundamental für das menschliche Zusammenleben, in den Umbruchzeiten, in denen wir leben, erst recht.“

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble in seiner Laudatio für Torsten Pötzsch.

zurück zur Übersicht