„Wer einen Shitstorm erlebt, fühlt sich oft allein, niedergeschmettert, hilflos.
Das muss nicht sein. „No hate speech movement“ zeigt sehr konkret, was helfen kann.
Einerseits erfahren Betroffene, wie sie sich wehren können.
Andererseits ermuntert uns die Organisation, nicht zu schweigen sondern einzugreifen.
Denn wer schweigt, stimmt zu.
„No hate speech movement“ verdient den Förderpreis der Deutschen Nationalstiftung.
Seine Mitstreiterinnen und Mitstreiter zeigen: Wir alle können etwas tun gegen Hass und Aggression im Netz. Die Hater dürfen nicht das letzte Wort haben.“

zurück zur Übersicht