16. März 2021, 18:00 Uhr online

Wie können wir Verwaltungen und Behörden so ausstatten, dass sie auf Krisen wie die Corona-Pandemie, aber auch andere externe Schocks oder plötzlich auftretende gesellschaftliche Herausforderungen möglichst gut vorbereitet sind? Erfahrene Praktiker berichten und geben Einblicke in ihre Arbeit während der Finanzmarktkrise, bei der Bewältigung der steigenden Zahl von Geflüchteten ab 2015 und in der aktuellen Situation.

Unsere Gäste sind

Dr. h. c. Frank-Jürgen Weise
Vorstandsvorsitzender Gemeinnützige Hertie-Stiftung, ehemaliger Leiter des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge und ehemals Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit

Dr. Sebastian Muschter
Mitglied der Geschäftsleitung PD-Berater der öffentlichen Hand GmbH, ehemaliger Chef des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (Lageso)

Franzi von Kempis
Stellv. Leiterin eines Berliner Impfzentrums

Dr. Julia Borggräfe
Abteilungsleiterin Digitalisierung der Arbeitswelt, Bundesministerium Arbeit und Soziales

Moderiert wird das Gespräch von Teresa Conrad, Director Creative Bureaucracy Festival.

Dieses digitale Podiumsgespräch ist eine gemeinsame Veranstaltung der Hertie-Stiftung und der Deutschen Nationalstiftung im Rahmen der Debattenreihe „Demokratie braucht…“

Jetzt anmelden!
Zur Übersicht Veranstaltungen