Gemeinsam mit der ZEIT Stiftung fand am 6. Mai 2019 die Auftaktveranstaltung in Hamburg in der Bucerius Law School statt. Der Investigativjournalist Hans Leyendecker, der Medienjournalist Stefan Niggemeier, die Spiegel-Autorin und frühere stellvertretende Chefredakteurin Susanne Beyer sowie der Hamburger Senator für Kultur und Medien Carsten Brosda unter der Moderation der Vorsitzenden des Netzwerks Recherche Julia Stein diskutierten das Thema. „Früher war nicht alles besser, aber heute ist alles anders.“, war eine Quintessenz der Diskussion. Die Medien sind schneller geworden, für Recherche und Reflexion bleibt oft wenig Zeit und die Informationsflut im Netz macht viele ratlos, andererseits müssen die Bürgerinnen und Bürger aber auch bereit sein, für Qualitätsjournalismus zu zahlen. Guter Journalismus ist etwas wert – und schlechter Journalismus ist wertlos

Zur Übersicht Veranstaltungen